medioman

Konjunk-Tief

28. Februar 2015 um 03:02 Uhr

Es gäbe, es wäre, ach wollt ich, wenn ich könnt, es läbe, der Konjunktiv.
Ich läse, ich rüde, es schmerze, es mög mich, der Konjunktiv
Es bläse, die es, dem der, es erwöge, es küüt, der Konjunktiv
Es zweifele, es sei, er wölle, ihm schmecke, der Konjuktiv

Wie überraschend wir doch sind, so festgelegt, so klar im Sinne!

Föcke it, wenn ich des fuckens nicht mehr beherrsche!

50 Fragen 3\10

28. Februar 2015 um 02:02 Uhr

Ist Relation zweideutig?
Was raubt mir den Atem?
Dostojewski oder Joyce?
Macht das Leben einen Sinn?
Was sind Ressourcen?
Gibt es Glück?
Scheint Sonne aus dem Arsch?
Wer definiert Orgasmus?
Werden Neger braun?
Bist Du Narzisst?

Können Worte Türen öffnen?
Sind wir alle gleich?
Was sind Engelszungen?
Wer ist Jihad?
Ist im trüben fischen gleich Fliegen fischen?
Wer mag einen Terrorstaat?
Kommt Genosse von geniessen?
Ist Angst unbegründet?
Wieso kommt der Hochmut vor dem Fall?
Was ist ein Sündenpfuhl?

Hat das Leben eine Fernbedienung?
Gibt es Anlass zur Sorge?
Schenkst Du mir reinen Wein ein?
Machst Du die Haare schön?
Ist denken eine Begabung?
Gibt es Meerjunfrauen?
Ist Aggro cool?
Findet Gehör im Ohr statt?
Ist Angstrengung die Mühe wert?
Ist Lob angemessen?

Kann sich Sonne aufregen?
Fahren Gefährten?
Ist Hölle immer unten?
Schmeckt Salz nach Zucker?
Wie schmeckt Scheide, Kreide und Sperma?
Woher kommt rückwärts?
Was bedeutet unendlich?
Was ist ein Machtmensch?
Ist das Glas halbvoll?
Ist Schenken umsonst?

Sind wir allein?
Laufen 2-Beiner auf allen vieren?
Wo fängt Kunst an?
Wie teuer ist Liebe?
Warum rufst Du nicht an?
Die Cyrus mit dem Schwarzenegger?
Wieviel wiegt ein Lamm? (für Mustafa)
Worum dreht sich der Kreis?
Schneckentempo = vor die Hunde gehen?
Ist Moral zu abstrakt?

50 Fragen 2⁄10

19. Februar 2015 um 01:02 Uhr

Ist Zärtlichkeit eine Option?
Warum kontrollierst Du mich nicht mehr?
Wo ist das Horn auf der Haut?
Ist künstliche Aufregung anders?
Kaufen Taschen Hände?
Macht gekochtes Wasser tiefgefroren Sinn?
Laufen Hunde ein?
Küsst Du mich?
Fliegen geflügelte Worte?
Warum stecken Schwerter in der Scheide?

Reden Einreden?
Schmecken Küsse?
Ist ein Porsche schneller?
Gibt es Leben im Universum?
Was ist eine eierlegende Wollmilchsau?
Gibt es Antworten vor der Frage?
Paul Simon oder Art Garfunkel?
Ist Denken schneller als ein Pfeil?
Machen Menschen Hoffnung?
Kann ein Gedanke die Welt verändern?

Bedeutet Kontrolle kontrollverlust?
Will Mutti Blumen am Valentinstag?
Schenkt mir Bedeutung mehr Aufmerksamkeit?
Hör ich lieber Alan Parsons Project?
Machen ungeöffnete Briefumschäge fröhlich?
Warum soll man bei Fragen nicht nachfragen?
Von Steffi: Warum heißt der Kindergarten Kindergarten?
Sind Gedanken frei?
Ist Suggestion eine Einbildung?
Macht Schweigen Silber zu Gold?

Warum schenkt der Reiche dem Armen nichts?
Was ist Armut?
Was ist Politik?
Was bedeutet Bürgerkrieg?
Wieso gibt es Genozid?
Warum wird gekämpft?
Was hilft bei Angst?
Ist es am Südpol kälter?
Ab wann beginnt Weisheit?
Wozu sind Freunde da?

Magst Du Sixto Rodriguez?
Leben wir weiter?
Peter Gabriel oder Phil Collins?
Wieso hat der Weihnachtsmann keine Kinder?
Sind 500 Fragen echt zuviel?
Kann ich mehr als mich lieben?
Sind geschlossene Fragen besser als offene?
Ist Mathematik das Produkt der 1 mal 1?
Kann gönnen können?
Ist der Gedanke mehr wert?

Ein Kind macht noch keinen Vater

17. Februar 2015 um 04:02 Uhr

Ist wirklich einfach, seinen Sperm reinzuballern. Denn ist sie schwanger und peng!

Hab derlei 3 so ins Leben geworfen, aus Liebe natürlich. Allein bleibt die Verantwortung, die Treue, die Aufmerksamkeit, die Verbundenheit, die Anstrengung, das Mitgefühl!

God damn, Vater sein ist nicht leicht! Natürlich bin ich Stolz auf meine Weiber! Auf meine Frauen, auf meine Töchter! Wollo, hab 3 Töchter „produziert“. 3 Kinder, 3 Frauen und NULL Beziehung! Wie scheisse ist das denn?

Nun werd ich 50 in diesem Jahr, hab meine midlife crisis, keinen Kontakt, Mutti im betreuten Wohnen, meinen ersten Schlaganfall und ich seh, wie mein Leben so dahin gleitet…

2015 ist ne Nummer … menno, geboren bin ich 1965 und für mich damals 2000 ne Nummer gewesen…nun 15 Jahre später, 50 werd ich …

Ich denk, ich hab noch Zeit, ich denk, ich werd noch ein guter Vater!

http://www.medioman.de/hartmut/freundschaften-im-fokus-der-evolution/
10301598_4818064945846_2301212994514864228_n10400018_4952012334447_5539503523941155403_n10897850_10200169946127708_2525291830978308275_n

50 Fragen 1⁄10

17. Februar 2015 um 03:02 Uhr

Woher kommst Du?
Wohin willst Du gehen?
Was machst Du?
Wieso willst Du?
Konntest Du schon immer?
Und Dein Vater?
Mochtest Du den Geschmack?
Warst Du schon immer neugierig?
Woher kommst Du?
Glaubst Du an Gott?

Lenkst Du ein?
Bist Du zum Kompromiss bereit?
Magst Du Rosen?
Liebst Du Männer?
Gibst Du gern?
Schenkst Du mir 50 Tausend?
Kannst Du fliegen?
Redest Du mit Dir selbst?
Siehst Du Bücher?
Hörst Du Stimmen?

Hast Du Angst?
Lebst Du gern?
Ist Gott Dein Vater?
Denkst Du?
Hat Führerschein einen Sinn?
Macht Macht Spaß?
Ist Geld die Lösung?
Kann ich was abhaben?
Ist links besser als rechts?
Können wir ficken?

Ist Liebe Leidenschaft?
Wo ist Atlantis?
Welches Auto ist schöner?
Ist die Bibel einmalig?
Kann ich mehr?
Können wir Lichtgeschwindigkeit?
Ist Lügen angeboren?
Sind Sagen echt?
Sagt ein Foto mehr als 1000 Worte?
Können Haie denken?

Lebst Du oft?
Schmecken Berge?
Reden Hühner?
Wie lange brennt die Sonne?
Sind wir alle gleich?
Willst Du mit mir gehen?
Sind Gedanken frei?
Wo kommen wir her?
Gibt es Tiger in Afrika?
Bin ich dick?

Die 300

16. Februar 2015 um 20:02 Uhr

Unsere Motivation
Respekt, Loyalität, Humanität, Ehre, bla, bla, bla. Kein Drama in dieser Welt, wenn ein jeder sich an WERTE hält. Du sollst nicht stehlen, Du sollst nicht die Frau Deines Nachbarn knallen, Du sollst nicht töten!
Auweia!
Und nun spielen wir ein Kriegsspiel. Das Leben zwingt uns zum TÖTEN! Virtuell dreschen, prügeln und hauen wir auf Gegner, potentielle Menschen ein. Virtuelle Realität verschwimmt, unsere Emotionen tragen uns von Kampf zu Kampf, von Sieg und Niederlage.

Ein Punkt, ein statistischer Punkt wird niedergeschrieben in unserem Profil! Wie ein ewiges Denkmal, eine Narbe im Gesicht, so steht ein „WIN“ oder ein „LOSS“ in unserem Profil. DAS treibt uns an, wir wollen positiv sein, wir wollen Sieger sein, wir wollen herrschen, wir wollen Macht!

Wir sind Einzelkämpfer, aber zu welchem Preis? Wir dreschen, solange wir gewinnen. Aber verlieren tut so weh, Du liegst im Graben und erinnerst Dich an diese Werte, diese Verbundenheit – Deine FAMILIE!

Wo ist sie? Warum habe ich sie verlassen? Was habe ich getan? Warum bleibt sie zurück? Warum ist sie jetzt nicht da, um mir in meinem Tiefpunkt zu helfen?
Ich jammere nicht, ich weine nicht. Ich frage nur! Meine Familie! Muss sie wissen, muss sie helfen, muss sie alles können?

Nein! Meine Familie muss da sein, wenn ich sie brauche! Meine Familie MUSS funktionieren. Meine Familie muss intakt sein, sie soll ihren Weg gehen. Jedes Familienmitglied!
Ein jeder soll eine Persönlichkeit sein, ein Individuum, seine Stärken und Schwächen haben, so Eigen, so Selbst, sowas von Natürlich. Ein Mensch halt. Mit seinen Werten. Unseren Werten!

Noch immer liege ich am Boden! Fühle mich schlecht, unverstanden, verprügelt, geschunden und kaputt. JETZT! JETZT, will ich meine Familie! Eine Familie, die nicht fragt! WARUM? Nein, das will ich nicht! Ich will RACHE! Ich will Rückhalt, ich will die volle Breitseite, ich will sie kämpfen sehen!

Wo ist diese Familie! Meine erste Familie, die da ist, wenn ich sie brauche, die nicht fragt, sondern mich unterstützt, mich verteidigt und die meine Werte verinnigt!
Wo ist Kampf, Wo ist Leben! Weil das Leben ein täglicher Kampf ist! Aber das muss so sein, Kampf ist unsere Motivation, unsere Entwicklung, Kampf bedeutet Evolution – und Kampf mit der Familie ist wo?!

Drama ist geil, Kampf ist geil, Sieg ist süß! Und WIR zelebrieren es – täglich!

Kein „Gemeinsam sind wir stark!“ Wir leben nicht mit Parolen! WIR sind es! Wir scheissen auf Einzelkampf, wir rollen an – 20+ Leute, die sich nicht scheren, ob sie gewinnen oder verlieren! 20+ Leute, die nicht nach Vor‑ oder Nachteil fragen.

WIR sind die 300, weil wir es WERT sind!

Krieg und Frieden

12. Februar 2015 um 22:02 Uhr

Als ob es nicht schon genug Elend auf der Welt gäbe, spielen wir auch noch ein Kriegsspiel. Aber warum auch nicht! Wir sind erwachsene mündige Bürger, die wissen, dass wir hier ein Spiel spielen und das hat absolut NICHTS mit der Realität zu tun. Nichts desto trotz enthält dieses Spiel eine soziale Komponente. SOZIAL, weil wir mit anderen Mitspielern interagieren. Hinter jedem virtuellen Account sitzt eine andere menschliche Person, die genau wie du ihre Zeit mit diesem Spiel verbringt. Der eine mehr, der andere weniger.
Treffen viele Menschen ganz unterschiedlicher Charaktere, Herkünfte, Kulturen, Sprachen, Religionen, Bildungsstände zusammen, so ist das eine aufregende und faszinierende Sache, die tolle Möglichkeiten bietet. Wir kommunizieren mit ihnen auf den Walls, Warpages, in Chats und Mails. Und wir kämpfen mit ihnen und auch gegen sie.

Konflikte sind da nicht ausgeschlossen. Egal, ob es sich wegen der Unterschiedlichkeit der Charaktere ergibt, wegen Sprachbarrieren, die leicht zu Missverständnissen führen, weil Du oder „Er“ einfach einen schlechten Tag hatte oder weil der Gegenpart, das „Ärger“ machen als Teil dieses Spieles sieht – oder du selbst Spaß an ein wenig Ärger machen hast.
Wieder einmal erinnere ich daran, es ist ein Spiel! Nichts ist persönlich und so sollte es auch sein. Beziehungsprobleme gehören genauso wenig zum Spiel wie ein persönlicher Konflikt mit einem Kontrahenten. Und doch sind es genau diese „Probleme“, die zu dem so oft und abgenutzten Wort „Drama“ führen.

Viele Clans werben mit „no drama“ – komm zu uns, wir sind eine dramafreie Gruppe. SCHWACHSINN. Drama gehört zu diesem Spiel – denn wir spielen ein Kriegsspiel! Wir skillen unsere virtuellen Accounts auf Attacke und Verteidigung, damit wir andere angreifen, töten, killen oder außer Gefecht (icen) können. Gut! Also, hau drauf und halte es aus, wenn ein anderer auf Dich haut! Drama ist Teil DEINES Lebens – nicht unseres. Was interessiert mich das Elend des Anderen!

Nun sind wir aber eine Familie. Familien stehen zusammen, wir bezeichnen uns als Freunde, Brüder, Schwestern. Pathetisch wird das oft zusammen mit hohen Werten wie Loyalität, Ehre und Respekt genannt. Also stehen wir füreinander ein, gehen zusammen durch dick und dünn und kämpfen zusammen!  Hat einer unserer Brüder oder Schwestern einen Konflikt, dann lösen wir ihn zusammen!

Und so interagieren wir nicht nur als Einzelpersonen sondern mit anderen Familien, die genau die gleichen Werte innerhalb ihrer Gruppe haben. Jetzt wird Dein persönlicher Stress Teil der Familie – und kann damit ganz schnell JEDEN betreffen.
Was das heißt, sollte Dir immer bewusst sein, wenn du eine persönliche Auseinandersetzung in Deiner Familie besprichst. Geht es sie wirklich etwas an? Geht es ALLE an? Brauchst Du jemanden, der Dir als „neutraler“ Moderator zur Seite steht oder willst Du das im Kampf geregelt haben, weil die ganze Familie „beleidigt“ oder „verunglimpft“ wurde?

Das Leben

31. Januar 2015 um 23:01 Uhr

Das Streben, der Aufmerksamkeit, dem Ruck nach rechts oder links.

Wir bedauern, trauern, haben Angst vor dem Fall, dem Verlassen werden, wir heuern, steuern, beteuern und erneuern.

Wir wollen nicht werden, wir wollen werden, wir können nicht, weil wir nicht können, nicht wollen, wir suchen Schuld, wir sühnen, wir lieben, wir sind in kurzer Ekstase, wir jammern, beten, wir suchen, wollen das Eine, den Einen, die Eine, wir wollen zurück, wir kämpfen, wir schreien, wir jagen, wir paaren!

Unausweichlich!

Am Ende steht der Tod!

Irgendwann fing es an…

31. Januar 2015 um 00:01 Uhr

…ich weiß gar nicht, wann…

Ich will einen Artikel – den ersten von unzähligen von Zerstörung, von Stalking, von Facebook-Gemeinheiten, von Followers, Likers und Mitläufern – schreiben … irgendwann fing es an …. vielleicht mit dem Holzmichl.. und endet mit Silles Märchenstunde

Wen interessiert es, wer ein Leben zerstörte, jemanden in den Suizid trieb, Schicksale ins Lächerliche trieb, in Frage stellte, nur weil er sie es mal kurz öffentlich – hahaha – twitterte, auf eine, seine Wall schrieb.

Wen interessiert das Leid des Anderen, wir lästern, wir blöken wie Schafe. Und inmitten der Herde fühlen wir uns wohl! Nur nicht auffallen, mitblöken und bloß nicht auffallen. Längst bist Du, lieber Dirk, liebe Anke, lieber Hartmut im System!

Irgendwann fing es an…

Wo ist meine Sidebar ….?

30. Januar 2015 um 20:01 Uhr

…oder wie komme ich zurück zum Bloggen?

Zwei durchaus unterschiedliche Fragen vereinen sich hier bei mir. Ich würde gerne nach ein paar Jahren der Abstinenz wieder Bloggen, endlich schreiben. Habe „pausiert“, den Verstand verloren, mich um Anderes gekümmert, habe heute 10 andere (ungenutzte oder veraltete) Domains gelöscht, gekündigt. Nun versuch ich mich wieder auf’s Wesentliche zu konzentrieren. Besonders, wenn Facebook nun keine Option mehr ist!

Ich hab zwei Accounts dort betrieben, einen für mich, einen für meine Mutter und hab die letztes Jahr für 2500 bzw 1600 Dollar verkauft – nachdem ich 5 Jahre meine Seele verkauft habe.
Nun kehre ich zurück, logge mich in meinen Blog ein, bin ein Nerd und meine Seitenleiste (Sidebar) ist weg! Hatte ein paar alte Artikel, hab ich rausgejagt und nun bin ich bereit. Aber meine Sidebar ist weg! Hilft mir einer?

SetTextSize SetPageWidth